Holzschutzmittelverzeichnisse

Das Österreichische Holzschutzmittel-Verzeichnis wird zu Beginn eines jeden Jahres von der Arbeitsgemeinschaft Holzschutzmittel als Broschüre herausgegeben und steht in seiner jeweils aktualisierten Form auch als Download im PDF-Format zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis:

Holzschutzmittel vorsichtig verwenden

Vor Gebrauch stets Etikette und
Produktinformation lesen

 
Rückfragen an: Dr. Klaus Schaubmayr
Telefon: +43 (0)5 90 900 -3749

Wiener Holzschutztage 2017

Nachstehend finden Sie die uns zur Verfügung gestellten Vortragsunterlagen der Wiener Holzschutztage 2017.

Naturstoffe - Ein Potenzial im Materialschutz?

Naturstoffe - Ein Potenzial im Materialschutz?
Beispiel Holzschutzmittel

Andrea Steitz, Elitza Stoyanova, Daniel Stratev, Kathrin Kusstatscher, Notburga Pfabigan, Roland Gründlinger

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Dauerhafte Eckverbindungen von Holzfenstern

Dauerhafte Eckverbindungen von Holzfenstern
Erhöhung der Dauerhaftigkeit durch konstruktive Maßnahmen

Notburga Pfabigan, Christina Fürhapper, Martin Weigl, Peter Schober

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Flachdächer in Holzbauweise bauphysikalisch richtig ausgeführt

Flachdächer in Holzbauweise bauphysikalisch richtig ausgeführt

Bernd Nusser

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Entwicklung von Folgenschäden nach Hagelschlag

Entwicklung von Folgenschäden nach Hagelschlag
Gegenstrategien mit Beschichtungssystemen

Gerhard Grüll, Thomas Pastler

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Lebensdauervorhersage von Holzbeschichtungen

Lebensdauervorhersage von Holzbeschichtungen
Highlights aus dem Projekt SERVOWOOD

Boris Forsthuber, Gerhard Grüll

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Wiener Holzschutztage 2015

Nachstehend finden Sie die uns zur Verfügung gestellten Vortragsunterlagen der Wiener Holzschutztage 2015.

Konzepte zur Schädlingsbekämpfung für Holzkonstruktionen unter Denkmalschutz

Konzepte zur Schädlingsbekämpfung für Holzkonstruktionen unter Denkmalschutz
Genormte und alternative Bekämpfungsverfahren, Schädlingsmonitoring

Florian Tscherne, Gerhard Grüll

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Alternative Imprägniermittel für Bahnschwellen aus Holz

Alternative Imprägniermittel für Bahnschwellen aus Holz
Eine technische, ökonomische und ökologische Herausforderung

Notburga Pfabigan

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Neue Wege im Holzschutz

Neue Wege im Holzschutz
Die aktuelle ÖNORM B 3802 und ihre Umsetzung in der Baupraxis

Claudia Koch, Florian Tscherne

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Kastenfenster sanieren oder erneuern?

Kastenfenster sanieren oder erneuern?
Technische Grundsätze als Entscheidungshilfe

Karin Hauer

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Historische und moderne Beschichtungssysteme

Historische und moderne Beschichtungssysteme
Ein technischer und ökologischer Vergleich

Gerhard Grüll, Christina Fürhapper, Gerald Aschacher, Irene Spitaler

Kontakt/Ansprechpartner

Dr. Klaus Schaubmayr

05 90 900 - 3749

schaubmayr@fcio.at

Download

Sicher konstruieren für moderne Architektur



Sicher konstruieren für moderne Architektur
Zeitgemäße Lösungen für Holzfassaden
Peter Schober

Bauphysikalische Grundsätze



Bauphysikalische Grundsätze zur Schadensvermeidung im Holzhausbau
Martin Teibinger

Oberflächeneigenschaften von Lärchenholz



Oberflächeneigenschaften von Lärchenholz
Michael Truskaller, Boris Forsthuber, Gerhard Grüll

Abschätzung der Lebensdauer von Holzbeschichtungen



Abschätzung der Lebensdauer von Holzbeschichtungen in künstlicher und natürlicher Bewitterung 
Gerhard Grüll, Florian Tscherne, Boris Forsthuber

Terrassenbeläge aus Holz



Terrassenbeläge aus Holz
Ergebnisse aus drei Jahren Forschung
Claudia Koch, Peter Schober, Andrea Steitz, Florian Tscherne

Baumangel…was nun?



Sanierung und Schadensvermeidung im modernen Holzhausbau
Sylvia Polleres
Download

Wartungsintervalle von Holzbeschichtungen



5 Jahre Freilandbewitterung von Balkon- und Fassadenelementen
Michael Truskaller, Irene Spitaler, Gerhard Grüll

Holzzerstörende und holzverfärbende Pilze



Merkmale und Lebensbedingungen der am häufigsten vorkommenden Pilze
Notburga Pfabigan

Bauschadensanalyse an Holzkonstruktionen



Methoden und Dokumentation
Florian Tscherne, Gerhard Grüll, Notburga Pfabigan

Schutz von Leitungsmasten und Lärmschutzwänden aus Holz



Zwei Service-Life Studien für Holz im Außenbereich (Achtung 3 Teile)
Notburga Pfabigan, Walter Pernkopf, Andrea Steitz, Florian Tscherne, Roland Gründlinger

Beschichtungen für Holz im Außenbereich



Zweck und Anwendungsbereiche
Gerhard Grüll

Pilzbewuchs auf modifiziertem Holz



Untersuchung der Pilzabfolge mittels DNA-Analyse
Andra Steitz , Birgit Schmöllerl, Notburga Pfabigan, Gerhard Grüll, Roland Gründlinger

Feuchtehaushalt und Abwitterungsverhalten von modifiziertem Holz



Modifizierungsverfahren im Vergleich
Michael Truskaller, Gerhard Grüll, Susanne Bollmus

Farblose Beschichtungen



Sonnenschutzmittel für Holz im Außenbereich?
Boris Forsthuber, Gerhard Grüll, Florian Tscherne

Gut konstruiert ist halb geschützt



Konstruktiver Holzschutz bei Holzbauteilen im Außenbereich (Fassade – Balkon – Terrasse) C. Koch

Broschüre "Holzschutz und seine Bedeutung"



Holz ist einer der ältesten Baustoffe der Menschheit und hat sich über Jahrhunderte im Innen- und Außenbereich bewährt. Neben all seinen Vorteilen kann Holz als Naturstoff jedoch von Schädlingen befallen werden, die es als Nahrungsquelle oder als Lebensraum verwenden.

Lesen Sie mehr über Holzschädlinge, Holzschutznormen, Holzschutzmittel und ihre Anwendung in der beiliegenden Broschüre.

Folder "Warum geprüfte Holzschutzmittel"



Holzschutzmittel mit dem Prüfsiegel sind nicht nur wirksam gegen die angegebenen Schädlinge, sie sind bei bestimmungsgemäßer Anwendung ohne inakzeptables Risiko für den Verarbeiter und für den Endverbraucher und sie werden unter kontrollierten Bedingungen in ständig gleich bleibender Qualität erzeugt.

Weitere Details finden Sie im beiliegenden Folder.
Download

Regulatorische Grundlagen und Einsatzgebiet von Holzschutzmitteln



Herausgeber und Erstveröffentlichung des Artikels:
Österreichisches Institut für Bautechnik,
OIB aktuell - Das Fachmagazin für Baurecht und Technik, Heft 4/2016
 
Der Artikel steht rechts im Download-Bereich zur Verfügung.

Bestimmung von Pilzsporen in Sägewerken



Der Artikel wurde von der Holzforschung Austria zur Verfügung gestellt, Sie können ihn hier rechts downloaden
Download

Kondensat am und im Fenster



Der Artikel wurde von der Holzforschung Austria zur Verfügung gestellt, Sie können ihn hier rechts downloaden

DNA in der Holzforschung



Der Artikel wurde von der Holzforschung Austria zur Verfügung gestellt, Sie können ihn hier rechts downloaden

Schnittholz und Bläue



Der Artikel wurde von der Holzforschung Austria zur Verfügung gestellt, Sie können ihn hier rechts (unter Attachments) downloaden

ÖNORM

Untitled Document                                                                                                                           
ÖNORM B 3801    Holzschutz im Bauwesen - Benennungen und Definitionen   
ÖNORM B 3802-1    Holzschutz im Bauwesen - Teil 1: Allgemeines   
ÖNORM B 3802-2    Holzschutz im Bauwesen - Teil 2: Baulicher Schutz des Holzes   
ÖNORM B 3802-3    Holzschutz im Bauwesen - Teil 3: Chemischer Schutz des Holzes   
ÖNORM B 3802-4Holzschutz im Bauwesen - Teil 4: Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Pilz- und Insektenbefall
ÖNORM B 3803    Holzschutz im Hochbau - Beschichtungen auf maßhaltigen Außenbauteilen  aus Holz durch Holz verarbeitende Betriebe - Mindestanforderungen und Prüfungen   
ÖNORM EN 335    Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten - Gebrauchsklassen: Definitionen, Anwendung bei Vollholz und Holzprodukten.   
ÖNORM EN 350Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten - Prüfung und Klassifizierung der Widerstandsfähigkeit gegenüber biologischen Organismen, der Wasserdurchlässigkeit und der Leistungsfähigkeit von Holz und Holzprodukten.
ÖNORM EN 350-1    Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten - Natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz - Teil 1:
Grundsätze für die Prüfung und Klassifikation der natürlichen Dauerhaftigkeit von Holz   
ÖNORM EN 350-2    Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten - Natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz - Teil 2: 
Leitfaden für die natürlichen Dauerhaftigkeit und Tränkbarkeit von ausgewählten Holzarten von besonderer Bedeutung in Europa    


Diese Normen   sind erhältlich bei

Austrian Standards plus GmbH
Heinestraße 38, 1020 Wien

Telefonische Auskunft & Bestellung
Tel. +43 1 213 00-444
Fax: +43 1 213 00-355


Hier können Sie eine Liste sämtlicher österreichischer Normen zum Thema Holzschutz downloaden.

Diese sind unter nachstehenden Kontaktdaten zu beziehen:

Austrian Standards plus GmbH
Heinestraße 38, 1020 Wien

Telefonische Auskunft & Bestellung
Tel. +43 1 213 00-444
Fax: +43 1 213 00-355